MIKROSKOPISCHE WURZELBEHANDLUNG

Moderne Endodontie

Kann ein Zahn nicht mehr vital gehalten werden, besteht die Möglichkeit zum Zahnerhalt eine Wurzelkanalbehandlung durchzuführen. Früher waren Wurzelbehandlungen oft sehr schmerzhaft und nach einiger Zeit folgten häufig Entzündungen an der Wurzelspitze durch verbliebene Bakterien im Kanalsystem. Heute können Wurzelkanalbehandlungen schmerzfrei erfolgen. Modernste spezielle Aufbereitungs- und Füllmethoden mit Hightech-Geräten schaffen ideale Voraussetzungen für einen langfristigen Zahnerhalt.

Mit dem Mikroskop können selbst feinste Strukturen bei bis zu 25-facher Vergrößerung erkannt und schonend behandelt werden. Hochflexible Nickel-Titan-Feilen ermöglichen die Reinigung komplizierter Kanalverläufe im Zahninneren. Verschiedene Desinfektionslösungen unterstützen die Reinigung von Bakterien. Das Kanalsystem wird anschließend mit biokompatiblen Materialien dicht verschlossen.

Hat ein Zahn eine alte Wurzelfüllung und es entsteht eine Entzündung an der Wurzelspitze, kann die Wurzelfüllung erneuert werden (Revision), um ggf. einen chirurgischen Eingriff (Wurzelspitzenresektion) zu verhindern. Die Ursachen solcher Entzündungen können im Kanalsystem verbliebene Gewebsreste und Bakterien in undichten Wurzelfüllungen sein bzw. feinste, bisher unentdeckte Kanäle.

Die moderne Endodontie ist zeitaufwändig, verspricht aber hohe Erfolgschancen.